Sookies herbstliche Apfel-Zimt-Schnecken

Was gibt es Schö­ne­res, als an einem son­ni­gen Herbst­tag mit einem Kaf­fee in der Hand durch Stars Hol­low zu schlen­dern? Na klar! An einem son­ni­gen Herbst­tag mit einem Kaf­fee in der einen und einem von Soo­kies herbst­li­chen Apfel-Zimt-Schne­cken in der ande­ren Hand durch Stars Hol­low zu schlen­dern!

Soo­kies herbst­li­che Apfel-Zimt-Schne­cken wei­ter­le­sen

[s2] Lorelai’s rote Cordjacke

Zum Spät­herbst passt die­se Jacke per­fekt, auch wenn momen­tan die Tem­pe­ra­tu­ren noch etwas warm dafür wären. Das Fell hält echt gut warm, eigent­lich schon fast zu sehr. Lore­lai trägt sie öfters in der 2. Staf­fel, näm­lich in den Fol­gen 2.07, 2.09, 2.11 und 2.13:

Die Jacke ist (wie vie­le wei­te­re aus den ers­ten Staf­feln) von Earl Jean. Aber die­se hier ist mei­ne liebs­te, wegen des war­men Farb­tons.

Sie ist aus Cord­stoff, recht kurz geschnit­ten und ist innen durch­ge­hend mit Fell gefüt­tert. Vor­ne hat sie unten zwei seit­li­che Taschen für die Hän­de und oben zwei Taschen, die mit Knöp­fen geschlos­sen wer­den.

Von hin­ten sieht man oben einen abge­setz­ten Teil mit einer v‑förmigen Naht, die­ser Schnitt ist typisch für Earl Jean Jacken:

Eben­falls typisch sind die Knöp­fe, mit einem Stern in der Mit­te und dem Schrift­zug Earl Jean ein­mal rings­um:

Das Label ist ziem­lich unspek­ta­ku­lär. Ich habe die Jacke in Grö­ße L, sie fällt aber ziem­lich klein aus, eher wie eine M.

Hier seht ihr die Jacke noch ein­mal im Son­nen­licht, da wirkt das Rot noch etwas leuch­ten­der:

Ins­ge­samt mag ich die Jacke echt ger­ne, sie ist auch abso­lut gut zu tra­gen und irgend­wie zeit­los. Der ein­zi­ge Nach­teil ist, dass sie sehr warm ist, und ich per­sön­lich tra­ge bei kal­tem Wet­ter lie­ber län­ge­re Jacken oder Män­tel. Sie ist auch recht eng geschnit­ten, so dass es schwie­rig ist, sie geschlos­sen zu tra­gen.

Matt Czuchry und Rami Malek

Erin­nert Ihr Euch an Rami Malek? Der Dar­stel­ler tauch­te in Gilmo­re Girls 4x11 kurz als ver­klemm­ter Mit­schü­ler Lanes an dem Adven­tis­ten-Col­le­ge auf, das Lane auf Wunsch ihrer Mut­ter besuch­te. Immer­hin durf­te er zum Ler­nen ins Haus Kim kom­men.

Rami Malek ist Star des Films „Bohemi­an Rhaps­o­dy“, der sich mit dem Queen-Front­man Fred­dy Mer­cu­ry beschäf­tigt. Mer­cu­ry starb 1991.

https://www.vip.de/cms/bohemian-rhapsody-star-rami-malek-bewundert-freddie-mercury-4240763.html

Wer Matt Czuchry ist, muss ich nicht erklä­ren. Matt ist einer der Stars der „Grey’s Anatomy“-Nachfolgeserie „Atlan­ta Medi­cal“ (Ori­gi­nal­ti­tel: „The Resi­dent“), die seit letz­tem Mitt­woch im Wochen­takt auf Pro­Sie­ben läuft. In den USA läuft der­weil schon die zwei­te Staf­fel.

Viel Spaß, Team Logan! Und viel Ver­gnü­gen allen „Grey’s“-Freunden. 🙂

 

Aristoteles und die Gilmore Girls – Fernsehserien und die „Poetik“

Am 30. Okto­ber 2018 hält Prof. Dr. Wolf­gang Ber­nard vom Hein­rich Schlie­mann-Insti­tut für Alter­tums­wis­sen­schaf­ten der Uni­ver­si­tät Ros­tock einen Vor­trag an der FU Ber­lin in Dah­lem.

Titel: Aristoteles und die Gilmore Girls.
Wie sind Fernsehserien gemäß der „Poetik“ einzuordnen?

Datum: Diens­tag, 30.10.2018, 18 Uhr c. t.

Ort: Raum KL 32/202,
Habel­schwer­d­ter Allee 45, 14195 Ber­lin
Das ist in der Rost­lau­be, von der Habel­schwer­d­ter Allee durch den Haupt­ein­gang K‑Straße und dann gleich auf der lin­ken Sei­te in die Quer­stra­ße 32.

Die kom­plet­te Ein­la­dung fin­det Ihr hier:
http://www.geisteswissenschaften.fu-berlin.de/we02/institut/termine/Einladung_Auftakt_WiSe1819.pdf

Poe­tik:
https://de.wikipedia.org/wiki/Poetik_(Aristoteles)

Volljährig

Heu­te (05.10.2018) ist es acht­zehn Jah­re her, dass die ers­te Fol­ge „Gilmo­re Girls“ in den USA aus­ge­strahlt wur­de (in Deutsch­land sen­de­te Vox die Pilot­fol­ge am 02.04.2004 – wenig spä­ter wur­de das Forum gegrün­det).

Von unse­rer Sei­te aus ganz herz­li­che Glück­wün­sche an die „Gilmo­re Girls“. Gut, dass es Euch gibt!

TV Spiel­film fei­ert mit einer Zusam­men­stel­lung beson­de­rer Momen­te. Tau­send­mal gese­hen, immer noch magisch:

https://www.tvspielfilm.de/news/serien/gilmore-girls-die-10-erinnerunsgwuerdigen-momente,9559303,ApplicationArticle.html

Ein teuflischer Nachmittag

Lukes Gesichts­aus­druck blieb über­ra­schend neu­tral, als er die bestell­ten Chi­li-Fri­tes vor mir auf den Tisch stell­te.

Nor­ma­ler­wei­se beka­men alle Stamm­kun­den, zu denen ich mich mitt­ler­wei­le auch zähl­te, kur­ze, sar­kas­ti­sche, aber durch­aus gut gemein­te Beleh­run­gen über Kalo­ri­en­an­zahl und feh­len­den Nähr­wert der soeben ser­vier­ten Gerich­te, qua­si als kos­ten­lo­se Bei­la­ge, oben­drauf. Dies­mal aber brum­mel­te Luke sogar etwas vor sich hin, was glatt als „Guten Appe­tit“ durch­ge­hen konn­te, wand­te sich ab und nahm wie­der sei­nen gewohn­ten Platz hin­ter dem Tre­sen ein.

Einen Tisch wei­ter nahm Babet­te die­sen uner­hör­ten Vor­gang genau­so stau­nend wie ich zur Kennt­nis, nur dass dabei ihr Mund offe­ner stand, als die Tür zu Al‘s Pan­ca­ke World am Eat-To-The-Beat-Abend.

Luke, Schätz­chen“, zer­schnitt ihre Reib­ei­sen­stim­me die Stil­le im Raum, „ist mit Dir und Lore­lei alles in Ord­nung? Oder fühlst Du dich irgend­wie nicht wohl?“

Alles in Ord­nung, Babet­te!“ erwi­der­te Luke und rück­te ein paar Kaf­fee­tas­sen hin und her.

Babet­te zog die Augen­brau­en hoch und warf mir einen viel­sa­gen­den Blick zu. Ich zuck­te mit den Schul­tern und begann zu essen. Die „fet­ti­gen Fin­ger des Teu­fels“, wie sie mei­ne Frau zu nen­nen pfleg­te, schmeck­ten wie immer her­vor­ra­gend.

Wäh­rend ich noch über­leg­te, ob ich eine zwei­te Tas­se Kaf­fee ris­kie­ren oder lie­ber mei­nem Magen eine Malz­milch gön­nen soll­te, fiel mein Blick auf die Stra­ße. Dort rede­te Tay­lor auf­ge­regt auf Kirk ein und ges­ti­ku­lier­te wild mit sei­nen Armen. Kirk ließ Tay­lors Rede­schwall augen­schein­lich sto­isch an sich abpral­len und schüt­tel­te ledig­lich dann und wann den Kopf. Durch die Glas­schei­be konn­te ich nicht hören, wor­um es bei den bei­den ging, aber es war offen­sicht­lich, dass hier der Grund für Lukes gute Lau­ne zu suchen war.

Da Babet­te mit dem Gesicht zum Tre­sen saß und sie außer­dem in ihr Strick­zeug ver­tieft war, war ihr der auf­ge­reg­te Dis­put vor dem Café ent­gan­gen. Als Luke aber plötz­lich begann, lei­se vor sich hin zu lachen, schreck­te sie auf:

Jes­sas Gott, Luke!“, schrie Babet­te. „Nun rück schon damit raus. Ist es was Erns­tes?“

Gold­mün­zen“, ant­wor­te­te Luke und sein Lachen zuck­te wie klei­ne elek­tri­sche Stö­ße durch sei­nen Kör­per. Er wies mit dem Kinn auf Kirk, der noch immer mit ver­schränk­ten Armen auf der Stra­ße vor Tay­lor stand. „Tay­lor hat Kirk mit einer Wün­schel­ru­te zum Gold­su­chen geschickt, um ihn mal aus den Füßen zu haben. Irgend­je­mand hat Kirk aber gesteckt, dass man mit Wün­schel­ru­ten höchs­tens Was­ser fin­den kann. Nun ist Kirk sau­er auf Tay­lor und belegt ihn mit mehr Beschlag als je zuvor. Und das hält Tay­lor davon ab, sei­ne Nase in mei­ne Ange­le­gen­hei­ten zu ste­cken“.

Herr­je, du kannst ja rich­tig reden, wenn Du willst“ ‚kom­men­tier­te Babet­te Lukes Erklä­run­gen. „Und ich dach­te schon, mein Morey wäre ein­fach gestrickt“, been­de­te Sie ihre Über­le­gun­gen. Ihre Nadeln began­nen wie­der zu kli­cken.

In auf­ge­räum­ter Stim­mung beob­ach­te­te Luke wei­ter­hin das Gesche­hen auf der Stra­ße. Dann wand­te er sich plötz­lich an mich:

Darf es noch eine Malz­milch sein? Aufs Haus natür­lich“.

Gerne“,erwiderte ich. „Wie kom­me ich zu die­ser Ehre?“

Luke grins­te uner­gründ­lich und ser­vier­te das Getränk. „Sagen wir mal so: die fet­ti­gen Hän­de des Teu­fels müs­sen dann und wann mal geschmiert wer­den, damit sie nicht so fest zupa­cken“.

Ich blick­te auf mei­nen fast lee­ren Tel­ler. „Sie mei­nen?“

Er redet von Tay­lor, Schätz­chen“, misch­te sich Babet­te ein. „Tay­lor ist sein Teu­fel und du hast ihn geret­tet. Herr­je, das kapie­re selbst ich!“

Ich blick­te zu Luke, der abwie­gel­te: „Kei­ne gro­ße Sache. Pat­ty hat mir gesteckt, dass sie es waren, der Kirk vom Gold­su­chen abge­bracht hat“. Er begann den Tre­sen zu wischen.

Und die fet­ti­gen Hän­de des Teu­fels?“ frag­te ich.

Lane!“ ant­wor­te­te Luke. „Ihre Toch­ter hat Tay­lor mal so genannt, als sie noch hier bedient hat und er sie wochen­lang wegen irgend­wel­cher Papie­re oder Zeug­nis­sen genervt hat. Ich fand den Aus­druck pas­send“. Er grins­te mich an. „Sie nicht auch?“

Ich nick­te zustim­mend und hör­te im Geis­te die War­nung mei­ner Frau: „Hüte dich vor dem Teu­fel, in wel­cher Ver­klei­dung er auch immer vor dir steht“. Sie hat­te, wie eigent­lich immer, Recht gehabt.

[5.06] Lorelais Herbst-Outfit

Auf der Suche nach einem herbst­li­chen Out­fit der Girls ist mir auf­ge­fal­len, dass sie sel­ten etwas tra­gen, was an sich herbst­lich ist. Mir ist die­se Sze­ne in den Sinn gekom­men, als Lore­lai durch eine kür­bis-besetz­te Stra­ße läuft, mit Nachos und Cow­boy­hut aus­ge­stat­tet, weil Tay­lor extra eine Nacho-Maschi­ne auf­ge­stellt hat, um Tru­cker in sei­nen Laden zu locken:

Auch wenn man es in der Dun­kel­heit nicht erken­nen kann, trägt Lore­lai eine Blu­se, die farb­lich gut zum Herbst passt:

Die Blu­se ist von Dia­ne von Fürs­ten­berg, eine Mar­ke, die Lore­lai sehr oft trägt (ich sage nur: Wickel­kleid).  Sie ist aus Sei­de und leicht durch­sich­tig. Bei Tages­licht sieht man bes­ser, wie knal­lig das Pink im Mus­ter ist:

Der Schnitt ist etwas selt­sam: es ist sehr eng und fällt ins­ge­samt klein aus (das ist Grö­ße 8, also deut­sche 38 und mei­ne „Assis­ten­tin“ trägt eigent­lich Grö­ße 34!). Der Aus­schnitt geht unten in ein lan­ges Band über, ich bin mir ehr­lich gesagt unsi­cher, wie man das tra­gen soll. Vor­ne wird die Blu­se mit klei­nen Knöp­fen geschlos­sen, die mit Stoff über­zo­gen sind, das wirkt sehr auf­wän­dig und edel:

Hier noch eine Nah­auf­nah­me des Stof­fes:

Wie fin­det ihr die Blu­se? All­tags­taug­lich oder zu bunt? Fällt euch ein wei­te­res herbst­li­ches Out­fit ein?